Freiburg Marathon am 7. April 2013 - 10 Jahre Jubiläumslauf

Meinen 22. Marathon in 8 Jahren Laufsport erfolgreich gefinisht!

Vorbereitungszeit/Training
Die Vorbereitung zu meinem 22.Marathon verlief nicht gerade ideal, da ich Mitte Februar wegen Krankheit zwei Wochen pausieren musste!

KURZ VORM STARTSCHUSS
Mit der Startnummer 300 stehe ich mit Rolf Siegelund Holger Gremmers bereits im Startblock ziemlich weit vorne, da wir pünktlich mit dem ersten Pulk auf die Strecke wollten. Volker Deike steht (wie immer) ganz vorne bei den Topathleten in der ersten Reihe. Es ist kalt, 5 Grad ohne Sonne und etwas windig! Insgesamt sind heute in Freiburg ca 11.000 Lauf-Sportler – davon ca. gemeldete 1700 Marathonis auf der Strecke. Die meisten Läufer sind allerdings die Halbdistanzler sowie die Staffelläufer.

STARTSCHUSS
Der Startschuss fällt pünktlich und wir traben los! Ich möchte Rolf die ersten 2-3 Kilometer begleiten und mich dann taktisch fallen lassen um mein eigenes Tempo zu finden! Gesagt getan, bei Kilometer 3 nehme ich bewusst das Tempo raus und versuche nun meine eigene sinnvolle Pace zu finden. Gar nicht so einfach, da immer wieder die schnellen Halbmarathonläufer sowie die flinken Staffelläufer an mir vorbei ziehen und mir das Gefühl geben, dass ich stehe. Ich werde einfach mitgezogen im Sog und habe es schwer das Tempo zu drosseln.

6KM: ZEIT 00:32:16
Ich fühle mich nicht so wohl. Ich laufe kantig, schwer und träge und hoffe, dass ich noch meinen richtigen Rhythmus finden werde. Ich bin auch zu schnell unterwegs gewesen!

12KM: ZEIT 01:06:54
Ich bin in meinen Rhythmus gekommen und es läuft schon viel besser. Die Stimmung auf der Strecke ganz gut soweit – die Live Bands heizen ordentlich ein.

18KM: ZEIT 01:41:11
Soweit so gut. Bisher recht kurzweilig und bald die Halbdistanz geschafft. Läuft gut, bin im Kopf stark und habe kein Problem das Tempo zu halten. Kann mir gut vorstellen später sogar noch zuzulegen. Aber abwarten, nicht zu früh steigern, denke ich mir!

HALBDISTANZ: ZEIT 01:58:50
Jetzt geht’s los, denke ich. Der Wettkampf beginnt! Habe bisher habe ich an allen Versorgungsstellen mir die Zeit genommen im Gehen den Becher in Ruhe zu trinken. Warum sollte ich hektisch und im Laufen trinken, man muss doch auch mal cool bleiben und Tempo rausnehmen können oder?

27,1KM: ZEIT 02:33:14
Immer wieder hoffe ich, bei der Kilometermarke 32 noch nicht über 3 Stunden zu haben damit die restlichen 10 Kilometer mit einem 6-er Schnitt reichen um unter 4 Stunden zu liegen! Bin jetzt voll konzentriert und habe den Tunnelblick!

33,1KM: ZEIT 03:07:46
Pech gehabt – bei KM 32 fehlte mir eine Minute um die optimale Zwischenzeit zu haben – was soll`s –weiter gehts. Immer wieder kommen kleine Steigungen, die ich aber ordentlich abarbeite. Die Kilometertafeln am Streckenrand sowie der Mann mit dem Hammer, der manchmal kommen soll, ignoriere ich -mit breiter Brust und einem Lächeln. Ab jetzt läuft mein I-Pod mit meinen besten Songs!

39,1KM: ZEIT 03:42:58
Hey, das Ziel naht also, bereit machen für die Fotografen! Bauch rein, Brust raus, Sonnenbrille richten und alles in Ordnung bringen.

ZIELEINLAUF: 4:01:05
Holger und Volker feuern mich vergeblich an, ich bin zu stark mit mir beschäftigt. Wie immer wartet im Ziel Rolf auf mich. Wir beglückwünschen und umarmen uns. Wir haben es wieder einmal geschafft – nicht zu fassen: Rolfs 31. und mein 22. Marathon beim 10 Jährigen Jubiläumslauf in Freiburg!

FAZIT:
Wie im Jahre 2007 (4:00:09) konnte ich auch dieses Mal nicht die magische 4 Stundengrenze durchbrechen. Also ein Grund wieder zu kommen!

ERGEBNISSE:
Halbmarathon:
Volker 01:22:16
Holger 01:38:58

Marathon:
Rolf 03:38:53

Ich denke die DJK war ordentlich vertreten und konnte gute Leistungen bieten!

Andreas Kambouris